Logo von coco

Oft gestellte Fragen...

Diese Informationen basieren auf der Synästhesiearbeit von Marc Jacques Mächler.
http://www.synaesthesie.ch/daten/sjfarbeit.zip


Geschichte der Synästhesie
Synästhesie ist vererbbar.
Weibliche Synästhetiker in der Überzahl.
Wie häufig ist Synaesthesie?
Wie viele verschiedene Arten von Synaesthesie gibt es?
Welche Art von Synaesthesie is am häufigsten?
Hat ein Synästhetiker nur einen Typ der Synästhesie?
Hat man durch Synästhesie einen Vor- oder Nachteil?
Was läuft im Hirn eines Synnies anders?
Kann man Synästhesie verlieren.
Kann man Synästhesie erwerben?
Sind Synästhetiker häufiger Rechtshänder?
Haben auch Tiere Synästhesie?

Geschichte der Synästhesie

Das Phänomen der Synästhesie ist schon seit etwa 300 Jahren bekannt. Richard E. Cytowic ein Neurologe aus den USA, machte sich in den 80er Jahren daran, dieses Phänomen zu untersuchen, nachdem er an einer Party einen Synästhetiker kennen gelernt hatte. Er war der Vorreiter und eine bedeutende Figur für die weitere Erforschung der Synästhesie.

IIn der Abteilung klinische Psychiatrie und Psychotherapie der Medizinischen Hochschule Hannover wurde 1996 eine Arbeitsgruppe von wissenschaftlichen Mitarbeitern gebildet, die sich mit der Synästhesie beschäftigten. Bald schon wurde in Hannover ein Synästhesie-Café eröffnet, welches Synästhetikern die Möglichkeit gibt, ihre Erfahrungen untereinander auszutauschen. Auch an der Universität Magdeburg, Leipzig und Zürich gibt es Synästhesie-Projekte.

Die Synästhesie hat Jahrhunderte lang ein Leben am Rande der Aufmerksamkeit gefristet, doch hat sie eine Trendwelle ausgelöst und wird immer bekannter.

Synästhesie ist vererbbar.

Es ist keine Seltenheit, dass Synästhetiker in ihrer Familie noch weitere Synästhetiker finden. Es wird vermutet, dass das Phänomen durch eine Anlage auf dem X-Chromosom ausgelöst werden könnte oder aber dass hormonelle Faktoren bei der Steuerung der Gehirnentwicklung beteiligt sind. Jedenfalls, frag mal in deiner Familie nach!

Weibliche Synästhetiker in der Überzahl.

Frauen sind synästhesiebegünstigter. Man hat ein Verhältnis von 8:1 angenommen. Unsere Untersuchungen haben aber ergeben, dass zwei Drittel der synästhetisch begabten Menschen Frauen sind. Es hat sich auch gezeigt, dass sich Frauen häufiger für Synästhesie interessieren als Männer. Dies könnte damit zusammenhängen, dass Männer eher weniger über Gefühle und Wahrnehmungen sprechen als Frauen.

Wie häufig ist Synaesthesie?

Es gibt eine grosse Diskussion über dieses Thema. Die Schätzungen reichen von 1:2500 bis zu 1:300. Andere denken, dass die Häufigkeit um die 3% liegen könnte. Unsere kleinen Untersuchungn haben ergeben, dass es sehr viel mehr Synnies gibt: ca 10%. Aber um eine wirklich relevante Aussage machen zu können, müsste man eine Untersuchung mit mehreren tausend Personen durchführen.

Wie viele verschiedene Arten von Synaesthesie gibt es?

Traditioneller Weise glaubt man, dass es fünf verschieden Sinne gibt: Sehen, Hören, Berühren, Riechen und Schmecken. Wenn man die Anzahl der verschiedenen Paarungsmöglichkeiten (sehen-hören, sehen-berühren, etc.) ausrechnen würde, dann bekäme man 20 potenzielle Typen von Synästhesie. Aber da gibt es noch viele unzählige Möglichkeiten mehr, denn die essenziellen Sinne können in noch mehr Dimensionen unterteilt werden. So für das Musik-Sehen: Jemand sieht die Musik mit Farben, ein anderer in Formen und wieder ein anderer beides zusammen. Es gibt auch abstrakte Dinge, die man synästhetisch erfassen kann, obwohl sie nicht mit den 5 Sinnen zusammenhängen, so wie Buchstaben oder Wochentage. Es macht also keinen Sinn, zu sagen, wie viele Synästhesietypen es gibt. Jedenfalls sehr viele.

Welche Art von Synaesthesie is am häufigsten?

Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. In der Literatur findet man verschiedene Ansichten. Man kann sagen, dass die graphemische Synästhesie (Buchstaben, Zahlen, etc.) sehr häufig ist. Dies gilt auch für Musik-Sehen.

Hat ein Synästhetiker nur einen Typ der Synästhesie?

Nein, die meisten Synästhetiker haben mehr als eine Art von Synästhesie. So können verschiedenste Sinne miteinander gekoppelt werden. Es ist möglich, Worte zu schmecken, Gerüche zu hören oder Musik zu sehen. Meistens ist es aber nicht einfach, zu erkennen, was für Synästhesien man hat. Wir haben bemekrt, dasss Synästhetiker often aussagten, dass sie eine gewisse Synästhesie nicht besitzen, bis man ihnen sagte, sie sollen konzentriert und bewusst wahrnehmen. Es braucht eine bewusste Verbindung zu einem selbst um seine Synästhesien zu erkennen.

Hat man durch Synästhesie einen Vor- oder Nachteil?

Man sagt, dass Synästhetiker öfters überduchschnittlich Intelligent und kreativ sind. Synästhesie befähigt zu komplexerem Denken, Fühlen und Wahrnehmen. Synnies haben oft die Fähigkeit, Nummern und Texte ziemlich schnell auswendig lernen zu können. Synästhetiker haben zusätzliche Sinne wie Bilder und Farben die z.B. den Lernvorgang unterstützen. Unter Künstlern kommt Synästhesie auch häufig for. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Häufigkeit von Synnies in einer höheren Schule viel grösser ist, als unter der gesamten Bevölkerung. Es gibt aber auch Nachteile, da synästhetiches Wahrnehmen intensiver ist. Dieser Umstand kann zu einer Reizüberflutung führen. Auch farbige Buchstaben und Nummern sind manchmal verwirrend, denn zwei Buchstaben mit gleicher Farbe können vertauscht werden. Die meisten Synästhetiker können es sich nicht vorstellen, ohne Snyästhesie zu leben. Und doch fühlen sich sich nicht als etwas Spezielles, denn für sie ist die Wahrnehmung wie sie sie erleben total normal.

Was läuft im Hirn eines Synnies anders?

Bis anhin konnte diese Frage noch nicht beantwortet werden. Man hat aber festgestellt, dass gewisse Dinge im Hirn eines Synnies anders laufen. So konnte man feststellen, dass wenn ein Synästhetiker ein Wort hört, Hirnregionen aktiviert werden, die eigentlich für das visonelle sehen von Farben zuständig sind. Wahrscheinlich ist Synästhesie eine umgeschaltete oder zusätzliche Verbindung des neuronalen Systems.

Kann man Synästhesie verlieren.

Ja. Es sind Synästhetiker bekannt, die nach einem Schlaganfall ihre Synästhesie verloren haben. Ebenfalls hat es sich gezeigt, das ältere Synästhetiker je länger je mehr Mühe haben, ihre Synästhesie wahrzunehmen.

Kann man Synästhesie erwerben?

Scheinbar ja, aber die Eigenschaften von erworbener Synästhesie sind anders als die genuine (echte) Synästhesie. Halluzinogene Drogen wie LSD, Zauberpilze und Mescalin rufen Synästhesie-ähnliche Zustände hervor, die aber nach dem Ende des Trips wieder verschwinden.

Sind Synästhetiker häufiger Rechtshänder?

Man kann in gewisser Literatur lesen, dass es überproportional viele linkshändige Synästhetiker gibt. Doch neuere Untersuchungen widerlegen dies, da sich gezeigt hat, dass das Verhältnis unter Synästhetikern etwa genauso ist, wie bei Nicht-Synästhetikern.

Haben auch Tiere Synästhesie?

Zuerst muss mann sagen, dass auch Menschen Tiere sind. Ok, Menschen haben ein wenig mehr Hirn als andere Tiere. Aber die Fähigkeit zu denken wie es die menschliche Spezies macht ist auch nur eine evolutionäre Adaption an unsere Umwelt. Synästhesie, so wird vermutet, ereignet sich im limbischen System, welches zu den ältesten Hirnregionen gehört und bei allen Vertebraten (Wirbeltieren) vorhanden ist. Daher kann man annehmen, dass auch andere Tiere Synästhesie erleben.
Hunde sehen z.B. nicht sehr gut, haben aber ein sehr feines Riechorgan. Die Nase übernimmt die Funktion der Augen. Fledermäuse orientieren sich mittels Ultraschall. Sie sehen mit dem Gehör. Über die Frage, ob Tiere Synästhesie haben, wurden noch keine wissenschaftliche Untersuchung geführt. Es wäre aber ein Akt der menschlichen Arroganz gegenüber den anderen Lebewesen, zu glauben, dass Synästhesie nur der Menschheit vorbehalten sei.